Vortrag

Sollten Sie oder Ihr(e) Verein, Gruppe, Partei Interesse daran haben, meinen Vortrag oder ein Werkstattgespräch mit Lesung zu veranstalten, dann setzen Sie sich gern mit mir in Verbindung.

 

Der Vortrag über die Gefallenen aus Havixbeck und Hohenholte dauert ca. 50 Minuten.

 

Neben allgemeinen Fotos und Dokumenten werden immer wieder Fotos und Dokumente, die direkten Bezug zu Havixbeck und Hohenholte haben, hergestellt. Sie sehen Urkunden, Fotos von Erstgrablagen, Portraits und Totenzettel der Gefallenen unserer Gemeinde.

 

Dabei sind die Orte stellvertretend für viele andere zu sehen, denn die Schicksale und Geschichten werden vielerorts ganz ähnlich sein, sodass der Vortrag auch für Nicht-Havixbecker bewegend ist.

 

Sie hören originale Feldpostbriefe der Gefallenen, die von Hörbuchsprechern vorgelesen werden.

 

Der Vortrag ist folgendermaßen gegliedert:

 

1. Bestattungen im Krieg - Wie die Wehrmacht mit Ihren Gefallenen umging. Was geschah, nachdem ein Soldat gefallen war? Wie ist die Nachricht zu den Verwandten in Havixbeck gelangt? Wie wurden die Gefallenen im Krieg bestattet? 

 

2. Kriegsgräber heute - Wie gehen wir heute mit den Toten der Kriege um? Wo liegen die Soldaten begraben? Wo sind die Gefallenen unserer Gemeinde bestattet?

 

3. Quellen vor Ort - Wo sind hier im Ort Informationen zu den Gefallenen bekommen?

 

4. Hilfe zur Klärung von Schicksalen Angehöriger - Hinweise, die helfen sollen, wie Sie selbst etwas über das Schicksal eines im Krieg Gefallenen oder Vermissten heraus finden können.

 

5. Drei Schicksale - Stellvertretend für die Vielen werden drei Schicksale aus Havixbeck und Hohenholte betrachtet. Fotos, Briefe, Dokumente.

Plakat des Vortrags im Sandsteinmuseum